Fragen und Antworten

Sie haben Fragen zu unserem Waldkindergarten? Hier bleibt keine Frage offen.
Einfach anklicken und lesen.
Falls Sie nicht fündig werden, nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf.

 

Was ist ein Waldkindergarten?

Ein Kindergarten, in dem sich die Kinder das ganze Jahr vorwiegend im Freien aufhalten.

Warum ein Waldkindergarten?

Der Aufenthalt im Wald macht den Kindern Spaß und bietet eine ganzheitliche, spielerische frühkindliche Bildungsförderung (Bewegung, Sprache, Naturwissenschaft und Kultur, Sozialverhalten).
Die Kinder können sich an der frischen Luft frei bewegen, klettern, balancieren, springen (dies beugt u. a. Haltungsschäden und Übergewicht vor und stärkt das Herz-Kreislauf- und Immun-System), die Kinder können aber auch Stille erfahren und sich in der Hängematte ausruhen.

Sie können mit Naturmaterialien phantasievoll spielen.

Die Atmosphäre des Waldes fördert alle Sinne - sehen, riechen, hören, fühlen und tasten – und ermöglicht umweltorientiertes Handeln zu lernen: „Was man liebt, das schützt man.“

Durch erlebnispädagogische Projekte wird der Verlauf der Jahreszeiten sowie die heimische Tier- und Pflanzenwelt greifbar gemacht.

Was machen die Kinder im Waldkindergarten?

Sing- und Spielkreis zur Begrüßung

Freispiel und Angebote wie Malen, Basteln, Bauen, Vorlesen etc.

Gemeinsames Vesper

Ausflüge: Naturkundemuseum, Georgenberg, Honauer Mühle, etc.

Kooperation mit Schäfer

Regelmäßiger Besuch des Reutlinger Hallenbads oder des Pfullinger Freibads

Sing- und Spielkreis zum Abschied

Und bei schlechtem Wetter?

Die Kinder tragen wetterfeste Kleidung, z.B. Matschhosen, Gummistiefel.

Bei Regen bzw. bei starker Kälte vespern die Kinder in je einem beheizten Bauwagen für die Eulen- und die Grashüpfergruppe oder im Tipi.

Bei extremen Witterungsverhältnissen, z.B. Sturm, wird ein Ersatzprogramm außerhalb des Waldgebietes organisiert (Besuch beim Schäfer, Museum, Exkursion zum Roten Kreuz, oder Feuerwehr und vieles mehr...). Hierbei bieten die  eigenen „Waldbussle“  die Möglichkeit flexibel und spontan einen Ausflug zu unternehmen.

Wie sicher ist es im Wald?

Mobiltelefone und eine Erste-Hilfe-Ausrüstung sind immer mit dabei.

Die Rettungsdienste sind über die Aufenthaltsorte der Gruppen informiert.

Vorbeugend werden aufgrund der Empfehlungen des Sicherheitsbeauftragten des Waldkindergartens Pfullingen Maßnahmen zur Unfallvermeidung ergriffen und es erfolgt eine regelmäßige Begehung des Gebietes mit dem Förster.

Die Hygienebestimmungen des Gesundheitsamtes (Händewaschen, Toilette,...) werden eingehalten.

Zecken können beim Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg eingeschickt und kostenlos auf Borreliose getestet werden.

Von wem werden die Kinder betreut?

Im Waldkindergarten Pfullingen werden die Kinder in der Regel von zwei Erziehern/Erzieherinnen sowie einem/r Praktikant/In pro Gruppe betreut.

Wie viele Kinder besuchen den Waldkindergarten Pfullingen?

Pro Gruppe im Jahresdurchschnitt 15 Kinder (maximale Gruppengröße 16) im Alter von drei bis sechs Jahren. Es gibt zwei altersgemischte Gruppen, die „Eulen“ und die „Grashüpfer“. An einem Tag der Woche werden aus den Eulen und Grashüpfern drei altershomogene Gruppen gebildet.

Wo ist der Waldkindergarten Pfullingen?

Die Kinder halten sich im Bereich des Tannenwaldes Pfullingen in der Nähe der Kleingartenanlage Schinderbronnen auf.

Wie kommen die Kinder zum Waldgebiet?

Sie werden in der Regel gemeinsam mit den Betreuungspersonen von Kleinbussen zum Waldgebiet transportiert.

Wie sind die Öffnungszeiten?

Die Kinder und die Betreuungspersonen kommen um ca. 8:45 Uhr im Waldgebiet an und fahren um ca. 12:45 Uhr wieder ab.
Für die 5-6 Jährigen (Vorschulkinder) und die 4-5 Jährigen werden ein Mal pro Woche von 15-17:00 Uhr kostenpflichtige Nachmittage angeboten.

Wie finanziert sich der Waldkindergarten Pfullingen?

Beiträge der Eltern plus Transportkosten

Zuschüsse der Stadt Pfullingen

Spenden und Sponsorengelder

Erlöse aus Festen u. ä.

Was leisten die Eltern?

Ehrenamtliche Mitarbeit z. B.:

bei Vereinsführung, Verwaltung, Leitung und Betrieb des Kindergartens

bei der Pflege von Tipi, Bauwagen, Räumlichkeiten des Nachmittagskindergarten.

bei Festen und Veranstaltungen

bei der Betreuung der Kinder in Ausnahmesituationen

Kontakt

Waldwichtel Pfullingen e.V.
Geschäftsstelle / Vorstand
Friederike Siegler
Postfach: 7007
72783 Pfullingen
07121/790040
Enable JavaScript to view protected content.
Informationen zur Anmeldung hier

Spenden Sie uns

Zur Zeit versuchen wir weitere Sitze für unseren umweltfreundlichen "Wald-Shuttle-Service" zu besorgen. Über jeden Cent freuen wir uns hier, oder hier 

Ausführliche Infos


Kreissparkasse Pfullingen
IBAN: DE84640500000100036338
BIC: SOLADES1REU
Verwendungszweck: Autositze

- Aktuelles -

Wir sind ein Teil des Projektes "Gut für Neckar Alb". Hier werden gemeinnützige Organisation unterstützt und es gibt tolle Aktionen. Mit den Spenden konnten wir bereits unser viertes Waldbussle finanzieren. Nun fehlen "nur" noch die Autositze, dann kann es los gehen!

- Betreuungszeiten -

Die Kinder sind von 8:45 Uhr bis 12:45 Uhr im Wald. Gefahren werden sie mit unserem eigenen “Waldbussle”.

Vorschulkinder und 4-5 Jährige zusätzl. 1x pro Woche von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

- Anmeldung -

Sie möchten Ihr Kind zum Waldkindergarten anmelden, dann füllen Sie das entsprechende Formular aus.

Weitere Infos

Für die  Anmeldung ehemaliger Waldwichtel (Besuchskinder), bitte hier weiter.